Gemeindeliste Team Friedheim - die treibende Kraft in der Gemeindepolitik

 

 

Geschätzte Gemeindebewohnerinnen, geschätzte Gemeindebewohner!

Liebe Freunde der Gemeindeliste Team Friedheim! Heute Vormittag wurde der Wahlvorschlag der Gemeindeliste Team Friedheim von unserem Spitzenkandidaten August Friedheim und mir bei der Marktgemeinde Ilz eingereicht. Unser Wahlvorschlag umfasst 42 Personen aus sehr vielen Katastralgemeinden unserer Marktgemeinde, die gemeinsam als Team auftreten. Es ist sehr erfreulich, dass unser Team jugendlicher geworden ist und ganz nebenbei der Frauenanteil maßgeblich erhöht wurde. Es ist unser Ziel, in den nächsten 5 Jahren als stimmenstärkste Bewegung eine neue Art der Politik zu leben, frei von Ausgrenzung und politisch-ideologischem Parteidenken.

Wir möchten neben der Präsentation unseres ambitionierten Teams für die nächste Gemeinderatsperiode einen umfangreichen Rückblick über die mehr als 60 Projekte der vergangenen 60 Monate geben und zudem Einblicke in unser Zukunftsprogramm gewähren. Mit unserer selbst finanzierten Wählerinformation wollen wir positive Stimmung für die kommende Gemeinderatswahl am 22. März 2020 machen und alle Bewohnerinnen und Bewohner herzlich einladen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Bei dieser wichtigen Wahl werden die Weichen für die Zukunft unserer Marktgemeinde mit ihren 14 Katastralgemeinden gestellt. Unser 42köpfiges Team steht mit voller Kraft bereit, weitere 5 Jahre erfolgreich für die Bevölkerung unserer Großgemeinde Ilz zu arbeiten. Als treibende Kraft in der Gemeindepolitik ist es unseren 10 Gemeinderäten gemeinsam mit allen Fraktionen im Gemeinderat gelungen, dass allein in der Altgemeinde Ilz in den vergangenen 5 Jahren mehr als doppelt so viele Projekte umgesetzt bzw. initiiert wurden, als in den letzten 15 Jahren zuvor. Zudem konnten zahlreiche Einsparungen erzielt werden. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die letzten 5 Jahre nicht zuletzt durch unseren Einsatz zu den erfolgreichsten Jahren der Marktgemeinde Ilz zählen. Allein durch unser ständiges Drängen konnten die Bedarfszuweisungsmittel, welche das Land Steiermark für wichtige Gemeindeprojekte zur Verfügung stellt, von durchschnittlich € 80.000,00 in den Jahren 2010 bis 2015 (Altgemeinde Ilz), auf nunmehr durchschnittlich € 400.000,00 bis € 500.000,00 erhöht werden.

Leider ist dies noch immer nicht der Stand, den die Altgemeinde Nestelbach im Ilztal im Vergleich zur Einwohnerzahl lukrieren konnte, aber immerhin eine enorme Steigerung. An dieser Stelle möchten wir auch erwähnen, sollte der Fall eintreten, dass es durch ihr Wahlvotum zu einem Wechsel am Bürgermeistersessel kommen würde, es zu keinem Rückgang von Bedarfszuweisungsmitteln kommen wird. Bei den Bedarfszuweisungsmitteln handelt es sich nämlich um Einnahmen des Bundes aus gemeinschaftlichen Abgaben und Steuern, welche vom Land Steiermark verwaltet werden und den Gemeinden für Infrastrukturprojekte zur Verfügung stehen.

Große Themen, wie zum Beispiel die Fertigstellung des Projektes Gaulhofer, der Um- und Zubau des Kulturhauses mit einem angemessenen Veranstaltungssaal für unsere Marktgemeinde, eine entsprechende Heizungslösung, ein gut durchdachtes Leerflächenmanagement, die weitere Forcierung von Betriebsansiedlungen, vor allem auch im Bereich der Klein- und Mittelbetriebe in den Ortszentren, die weitere Aufschließung und Vermarktung von Grundstücksflächen im I-Gebiet Neudorf, die Aufschließung der Hinteregger-Grundstücke und die Adaptierung weiterer Baugrundstücke, die Errichtung weiterer Parkmöglichkeiten, familienpolitische und sozialökonomische Projekte, Initiativen für Familien, Kinder und Jugendliche, weitere Geh- und Radwege und vieles mehr, werden uns in den nächsten 5 Jahren beschäftigen.

Wir freuen uns ganz besonders, dass nahezu unser gesamtes Kernteam aus dem Jahr 2015 auf unserem aktuellen Wahlvorschlag zu finden ist und wir zusätzlich viele neue Mitglieder und Unterstützer gewinnen konnten. Die neuen Namen bzw. Gesichter unserer Wahlbewegung können Sie auf den Seiten 8 und 9 kennenlernen. In den nächsten Wochen werden unsere Fraktionsmitglieder und wir in vielen Gesprächen und zahlreichen Hausbesuchen nicht nur um ihre wertvolle Stimme werben, sondern auch ihre Wünsche und Anregungen für die Zukunft der Marktgemeinde Ilz entgegen nehmen. Zudem möchten wir auch kundtun, dass wir bis zur Gemeinderatswahl keine Gespräche mit unseren Mitbewerbern über mögliche Koalitionen nach der Gemeinderatswahl führen bzw. und auch keine schriftlichen Vereinbarungen (Pakte) treffen werden, wie etwa der ÖVP-SPÖ-Pakt im Jahr 2015. Aus Respekt vor unseren Bewohnerinnen und Bewohnern hat der Wählerwille für uns oberste Priorität. Ein großes Danke gilt allen Gewerbetreibenden, sowie allen Betrieben, welche insgesamt derzeit ca. 2,8 Millionen € an Kommunalsteuer pro Jahr in die Gemeindekasse zahlen. Abschließend möchten wir uns aber auch bei der gesamten Bevölkerung für die große Unterstützung und den enormen Zuspruch in den letzten 5 Jahren bedanken. Wir freuen uns auf viele nette Gespräche und auf eine erfolgreiche, angstfreie und gemeinsame Zukunft für alle Bewohnerinnen und Bewohner unserer 14 Katastralgemeinden.

Wir möchten einen positiven Blick in die Zukunft unserer Marktgemeinde Ilz werfen und bitten Sie deshalb am 22. März 2020 um ihre wertvolle Stimme. Gemeinsam können wir sehr viel bewegen. Wir freuen uns auf viele nette Begegnungen und sinnhafte Gespräche.

 Euer Vizebürgermeister                                               Euer Gemeindevorstand
 August Friedheim   Michael Kriendlhofer
     

(c) PhoMoments by Melanie Mayr

Unsere Teammitglieder von links nach rechts:

  1. Reihe: Gernot Janisch (Buchberg), Heinz Kapl (Ilz), Karin Muhr (Ilz), GR Gerhard Liendl (Eichberg), GR Franz Kneißl (Hochenegg), GR Kurt Haushofer (Neudorf), Vizebgm. August Friedheim (Eichberg), GV Michael Kriendlhofer (Nestelbach), GR Renate Schmidt (Ilz), GR Christopher Donnerer (Ilz), GR Josef Bauer (Kalsdorf), GR Manfred Eibel (Nestelbach), Nicol Wagner (Ilz)

  2. Reihe: Vanessa Wilfling (Nestelbach), Ing. Bernhard Fürntrath (Pöngraben), Mathias Groß (Hochenegg), Anita Pendl (Ilz, Kleegraben), DI Robert Tesar (Ilz), Sabine Kaubek (Nestelberg), GR Walter Stocker (Hochenegg), Walter Derler (Eichberg), Bianca Sammwald (Buchberg), Johannes Orthofer-König (Dambach), Lukas Weinhappl (Nestelbach), Stefan Zollner (Ilz), Philip Posch (Nestelbach)

  3. Reihe: Hasani Selman (Ilz), Christian Brandl (Nestelbach), Ewald Riegler (Eichberg), Markus Kriendlhofer (Nestelbach), Heinz Ornigg (Mutzenfeld), Alexander Kainz (Ilz), DI Gerhard Prem (Nestelbach) Gernot Wagner (Hochenegg), Franz Löffler (Mutzenfeld), Mag. Martina Friedheim-Leitgeb (Eichberg), Josef Kummer (Mutzenfeld)

Nachstehende Teammitglieder fehlen auf dem Foto: Josef Groß (Hochenegg), Markus Erkenger (Reigersberg), Andrea Kummer (Kalsdorf), Franz Wiener (Nestelbach), Johann Lebenbauer (Pöngraben)

 

Volle Fahrt in Richtung Zukunft für alle  14 Katastalgemeinden.

Designed by MSmedia Manfred Spirk